Tierzeit

Wenn Hund oder Katze sich selbstständig machen – dann ist die Aufregung beim Herrchen groß. Zum Glück finden Tiere oft selbst wieder nach Hause oder werden gefunden. Der Tierschutzverein Schramberg trägt tagtäglich dazu bei, dass solche Ausflüge ein glückliches Ende nehmen.
Unsere neue Rubrik „Tierzeit“ hilft Tieren aus unserer Neckarburg-Region ein neues Zuhause zu finden. Dabei stellen wir zusammen mit Daniela Pfeiffer vom Tierschutzverein Schramberg jede Woche ein neues Haustier vor. Montags gegen 15:20 Uhr, Mittwochs gegen 8:10 Uhr, Donnerstags gegen 18:20 Uhr und Samstags gegen 10:40 Uhr. Übrigens sucht der Tierschutzverein Schramberg immer wieder ehrenamtliche Helfer, gerade für die Bauarbeiten am neuen Tierheim in Schramberg!

Thema in den Sommerferien: Tiere im Urlaubsparadies

Wer hat nicht schon davon geträumt, mit Delfinen zu schwimmen, auf Elefanten zu reiten, oder ein Foto mit einem Baby-Löwen zu machen. Wir informieren mit dem Tierschutzverein Schramberg auf den Tierschutz in Urlaubsregionen.

Zusammengefasst sollten tierschutzbewusste Touristen im Urlaub auf folgende Dinge achten beziehungsweise meiden:

  • Der Besuch von Tierparks (wie Delfinarien, Vogelparks usw.) oder von Veranstaltungen bei den Tiere misshandelt werden, wie Stierkämpfe oder andere lokale Traditionen.
  • Erinnerungsfotos mit exotischen Tieren (bspw. Tiger- oder Elefantenbabys, Schlangen oder Affen usw.) Bereits das häufig nicht sachgerechte Handling durch die vielen fremden Menschen bedeutet für diese Tiere Stress. Außerhalb der Saison, oder wenn sie nicht gerade für Fotoshootings benötigt werden, werden die Tiere in Käfigen unter schlimmen Zuständen gehalten. Tierbabys bleiben schließlich auch nicht immer klein und süß, und werden als ausgewachsenen Tiere abgeschoben.
  • Kauf von Souvenirs aus tierischen Produkten, wie Elfenbein, Federn, Haaren, Fell usw. Unter Umständen werden dabei sogar Wilderei und die Ausrottung von Tierarten unterstützt. Die Einfuhr von Souvenirs artgeschützter Tierarten, bedarf einer gesonderten Genehmigung.
  • Essen von lokaltypischen Speisen, bei denen Tiere tierschutzwidrig getötet oder gehalten werden.
  • Mitleidskäufe von Tiere im Urlaubsland. Die Verkäufer legen es meist genau darauf an.

Bei Fragen und weiteren Informationen, wenden Sie sich gerne direkt an den
Tierschutzverein Schramberg, Paradieshof 1 in 78713 Schramberg. Tel.: 07422 9914739

Unser Haustier der KW 33: Aber bitte ohne Minnie Mouse!

Nichts gegen seine Artgenossen, aber Mickey liebt Aufmerksamkeit und teilt sie nicht so gerne. Wenn bei Ihnen zuhause aber eine ganz ruhige Katzendame lauert, dann wird sich Mickey sicher auch daran gewöhnen. Der Norweger-Langhaar-Mix ist zwischen 4 und 6 Jahre alt – genau kann man das nicht sagen, da er lange Zeit alleine in Waldmössingen unterwegs war. Eines Tages nahm ihn aber eine liebe Dame auf, die sein verfilztes Fell wieder in Ordnung brachte. Jetzt ist Mickey bereit für ein neues Abendteuer, für ein Zuhause, dass sich stets um ihn kümmert. Denn Mickey leidet unter einer Schilddrüsenüberfunktion und muss wahrscheinlich sein Leben lang Medikamente nehmen.

Weitere Infos bekommen Sie bei seiner Pflegestelle unter 07422/9949780 (AB).

Unser Haustier der KW 32: Gar nicht Jacke wie Hose!

Sondern Mütze! Sie ist zweieinhalb Jahre alt, sehr verschmust und ihr Fell sieht eben aus wie eine selbstgestrickte Mütze. Der Traum von Katze wartet ganz und gar nicht darauf, bis Sie sie füttern. Eher freut sie sich über tägliche Streicheleinheiten und ist deshalb auch sehr anhänglich. Obacht aber, wenn sie auf dem Sofa einschlafen. Es kann sein, dass sich Mütze dann einfach auf Sie drauf legt und mit schlummert. Wenn sie mal nicht kuscheln mag, dann ist sie gerne draußen. Diesen Freigang sollten Sie ihr lassen – aber keine Sorge! Mütze verlässt das Grundstück kaum.

Telefonnummer zur Pflegestelle: 0171/9715835

Unser Haustier der KW 31: Hauptsache mein Sofa!

Das klingt jetzt im ersten Moment hart, aber es kann gut sein, das Roxette Ihr Sofa ein kleines bisschen mehr lieb haben wird, als Sie.

Die zehnjährige Katzendame hat schon eine Menge mitgemacht; erst neulich ist ihr Frauchen gestorben. Genau deshalb hat sie es verdient ihre letzten Jahre in vollen Zügen zu genießen, sei es den ganzen Tag auf Ihrem Sofa. Etwas schüchtern ist sie schon, gewinnt aber schnell vertrauen, wenn man sie an den richtigen Stellen krault. Eine Dame hat es nicht mehr nötig auf ihr Äußeres zu achten, denn sie ist wunderschön auf ihre eigene Weise. Und doch sollte sie in nächster Zeit Diätfutter bekommen, denn wir wissen ja: Bewegung ist nicht ihr Hobby. Trotzdem liebt sie ein wenig Frischluft auf dem Balkon. Früher wurde sie aber auch als Hauskatze gehalten und versteht sich mit anderen Kätzchen, aber auch mit Hunden.

Roxette ist sterilisiert. Kontakt zu Daniela Pfeiffer 07422/567899 oder 0177/4694183

Unsere Haustiere der KW 30: Beste Freunde für’s Leben

Gerade einmal 12 Wochen sind die Kätzchen Pünktchen und Anton alt. Sie sind nicht nur Geschwister sondern auch beste Freunde und lieben es miteinander rumzutollen, am liebsten auch im Freien. Die Beiden lebten in ihren ersten Wochen mit ihrer Mama in einem leer stehenden Haus. Ihr Fressen holten sie sich dann bei tierlieben Nachbarn in Schramberg ab. Nun sind die zwei Hübschen mit ihrer Mama in einer Pflegestelle eingezogen und warten auf ein neues Zuhause, in dem sie sich wie gewohnt austoben können.

Kontakt zur Pflegefamilie: 017698933851

ERFOLGREICH VERMITTELT! Unsere Haustiere der KW 13: Land(Schildkröten) in Sicht

Mit unseren Tieren dieser Woche hatten wir besonders viel zum lachen: Helene und Berta. Für viele ist es neu, dass Schildkröten zum Winterschlaf in den Kühlschrank gelegt werden müssen. Dementsprechend gab es da schon viel Diskussionsbedarf. Aber erst einmal von vorne:

Helene und Berta sind zwei Griechische Landschildkröten und fünfeinhalb Jahre alt. Kaum zu glauben, aber sie sind leicht zu unterscheiden: Eine der Beiden hat einen kleinen Schönheitsfehler auf ihrem Panzer. Sie lieben es draußen zu sein und sind auch von Geburt an ihren Freigang gewöhnt. Deshalb werden sie auch nach ihrem Winterschlaf ins Freigehege mit Frühbeetkasten und Wärmelampe gesetzt. Apropos Wärmekasten: Die Winterruhe beträgt bei Schildkröten jährlich ca. fünf Monate. Dabei graben sie sich in ein feuchtes Substrat ein und werden in einem (seperaten!) Kühlschrank schlafen gelegt. Separat deshalb, weil sie es natürlich nicht mögen, wenn die Kühlschranktür ständig auf geht. Helene und Berta fressen wie ihre Artgenossen Kräuter, Spitzwegerich, Löwenzahn und kaputte Vogeleier. Und wenn eine Nacktschnecke nicht schneller ist als die Beiden zusammen, dann wird die von Helene und Berta auch gefressen.

Mehr zu unseren Griechischen Landschildkröten gibt’s bei der Pflegestelle unter 0175/7065681.

Unsere Haustiere der KW 09: Familien-Paket

Angie und Momo sind ein Herz und eine Seele. Kein Wunder, schließlich sind sie auch Mutter und Tochter. Langezeit hat sich eine Dame liebevoll um die kleine Familie gekümmert. Doch dann wurde das Frauchen krank und musste Angie und Momo schweren Herzens abgeben.

Flauschig und ein langes Fell: Das zeichnet Mama Angie aus. In ihrer neuen Pflegestelle war sie anfangs sehr zurückhaltend und wirkte fast schon traumatisiert. Nun genießt sie es schon was gestreichelt zu werden – aber trotzdem bitte behutsam. Trifft man aber erst einmal ihren Blick, dann wird man schon fast davon verschlungen.

Wie es sich für ein Kind gehört sucht auch Momo nach Sicherheit und Halt bei ihrer Mutter. Auch aus diesem Grund sollten die beiden auch in Zukunft zusammen bleiben. Ihre auffallend markante Fellzeichnung im Gesicht machen die 5-jährige nochmals einzigartig. Dennoch ist sie etwas scheu. Das wird aber mit der Geduld, Liebe und Zuneigung ihrer neuen Pflegestelle.

Beide Katzendamen sind sehr stubenrein und sauber. Kennenlern-Termine gerne unter 07422/9894385.

ERFOLGREICH VERMITTELT! Unsere Haustiere der KW 07: Dreimal schwarzer Kater

Wer kann bei solch süßen Namen widerstehen? Smiley, Frodo und Paulchen. Sie sind gerade einmal ein knappes Jahr alt und haben sich zu totalen Schönheiten entwickelt. Wild und heimatlos kamen sie in die Pflegestelle des Tierschutzvereins Schramberg. Dementsprechend brauchen sie noch etwas Zeit, um schön zutraulich zu werden.

Smiley ist sehr verspielt und neugierig. Frodo dahingegen schon ein echter Tollpatsch: Neulich ist er aus der Wohnung der Pflegestelle entwischt, weil die Pflegemami beim Lüften das Fenster offen hatte. Miauend kam der kleine Frodo aber nach nur zwei Tagen freiwillig zurück. Auch Paulchen ist wie seine Brüder kastriert, gechipt und geimpft.

Mehr Infos zu den schwarzen Schönheiten gibt’s bei der Pflegestelle unter 01514/0167978

ERFOLGREICH VERMITTELT! Unser Haustier der KW 05: Aufregung im Baumarkt

Lange Zeit hat sich Tilly im Schramberger Baumarkt versteckt, ohne sich einfangen zu lassen. Dabei hat sie sogar nachts öfters mal den Alarm ausgelöst und wurde so auch schon für einen Einbrecher gehalten. Auf liebevolle Art möchte auch Sie in Ihr Herz gelangen. Sie ist eher der ruhige Typ, was mit ihren circa elf Jahren aber durchaus verständlich ist. In ihrer jetzigen Pflegestelle übernimmt sie aber auch gerne mal das Kommando über die anderen Kätzchen, ohne aber aggressiv zu werden. Sie liebt es faul auf dem Sofa zu liegen, sich verwöhnen und bedienen zu lassen. Deshalb kann Tilly auch ruhig als Einzelkatze gehalten und geliebt werden. Kontakt zur Pflegefamilie: 07422/9894385 oder 01512/0939310.

ERFOLGREICH VERMITTELT! Unser Haustier der KW 04: Junge Mami

Tanga wurde mit fünf Monaten schon Mutti von zwei Katzenbabys. Damals hat sie der Tierschutzverein ganz wild eingefangen, wobei sie mittlerweile mit ihren zehn Monaten schon sehr zutraulich zu ihrer Pflegemutter geworden ist – zu Fremden ist sie allerdings noch etwas zurückhaltend, es sei denn, sie haben Leckerlies. Vielleicht besitzt sie gerade wegen ihrer frühen Schwangerschaft eine soziale Ader. Dennoch liebt sie es den ganzen Tag rumzutollen, auch wenn ihr neues Zuhause etwas Geduld mit ihr haben muss. Sie braucht eben etwas Zeit um das Vertrauen im Menschen zu gewinnen, aber das brauchen eben manche von uns auch. Die Pflegefamilie ist abends ab 18:00 Uhr unter der Handy-Nummer 0177/4031250 zu erreichen.

ERFOLGREICH VERMITTELT! Unser Haustier der KW 03: Vom Dschungel ins traute Heim

Wie Mowgli aus dem Dschungelbuch ist auch unser Kater diese Woche ein Findelkind. Er wurde mit nur wenigen Wochen von einer Einwohnerin in Lauterbachgefunden und mit der Flasche aufgezogen. Der kleine Mowgli wurde von seiner Mutter in einem Laubhaufen zurück gelassen und ist inzwischen 4 Monate alt. Trotz seines Schicksals kann der Kater auch ein richtiger Frechdachs sein, sein Spieltrieb ist nämlich sehr ausgeprägt. Er genießt aber auch die Streicheleinheiten seiner Pflegefamilie, nur das Schnurren hat er noch nicht für sich entdeckt. Die Katzen in Mowglis Pflegestelle sind ihm sehr wichtig, deshalb sollte er in seinem neuen Zuhause unbedingt mit einer oder mehreren Katzen wohnen.
Weitere Infos oder Kennenlern-Termine unter 07422/9914739